Firmprojekt – Besuch bei „abrakadabra“

Das abrakadabra ist eine Einrichtung der Caritas der Diözese Innsbruck. Sie besteht seit 1998 und ist ein niederschwelliges Angebot mit akzeptierendem Ansatz für Drogenkonsument/Innen und verfolgt die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, die sowohl kompetenzorientierte als auch sinnstiftende Tätigkeiten und Aktivitäten für Menschen mit Suchterkrankung bereitstellt.

(Quelle: Homepage abrakadabra)

Carmen Nagele, Dienststellenleiterin von abrakadabra, hat uns interessante Einblicke und Informationen zur Einrichtung gegeben. Wir erfuhren über die Tätigkeitsfelder von abrakadabra und deren Mitarbeiter. Auch konnten wir die Räumlichkeiten der Kreativwerkstatt, Weberei und des Versandservice besichtigen, sowie die Produkte die die Mitarbeiter herstellen und verarbeiten. Wir konnten wichtige Informationen über das Thema Drogen, Drogenkonsum und dessen Auswirkungen von diesem Nachmittag mitnehmen.

Liebe Carmen, wir möchten dir auf diesem Wege noch einmal recht herzlich für diesen eindrucksvollen Nachmittag danken.

Die Firmlinge Hannah, Malik, Noah, Jannik und Felix mit Begleitpersonen Dolly und Verena

>>>> weitere Firmprojekte