Firmprojekt – SOS Kinderdorf in Imst

Am Samstag, den 2. Februar 2019 starteten wir (Ines Raggl, Carina Venier und Sabrina Plangger ) zusammen mit fünf Mädchen Richtung SOS – Kinderdorf Imst. Dieser Termin wurde von Ines Raggl mit Herrn Jörg Schmidt , dem Leiter des SOS- Kinderdorf, vereinbart und pünktlich um 17 Uhr wurden wir von Herrn Schmidt im Gelände des Kinderdorfs empfangen. Nach einer kurzen Begrüßung und einleitenden Erklärung, warum, wann und von wem das Kinderdorf in Imst erbaut wurde, drehten wir gemeinsam eine Runde durchs Kinderdorfgelände, um einen Überblick über die Größe der Einrichtung zu erhalten. Während diesem Rundgang erzählte uns Herr Schmidt viel Wissenswertes über das Kinderdorf, unter anderem auch, dass der Gründer des ersten SOS – Kinderdorf, Hermann Gmeiner, in Imst auf diesem Gelände begraben ist. Diese Gelegenheit ließen wir uns nicht entgehen und so stapften wir gemeinsam durch den knietiefen Schnee zum Grab von Hermann Gmeiner. Nach dem Grabbesuch und der Beendigung des Rundgangs versammelte uns Herr Schmidt um einen großen Tisch im Besuchshaus des SOS- Kinderdorfs. Dort erzählte er uns noch viel Interessantes aus dem Alltag eines Kinderdorfleiters und gleichzeitig beantwortete er sehr geduldig die zahlreichen Fragen von uns allen. Wir bekamen eine tollen Einblick in das Leben der Kinderdorfkinder, aber auch ein wenig in den Alltag von den im Kinderdorf beschäftigten Betreuungspersonen. Wir möchten uns ganz herzlich bei Herrn Schmidt bedanken, dass er sich für uns so viel Zeit genommen! Es war eine tolle Möglichkeit diese Einrichtung kennenzulernen und zu sehen, dass Kindern aus schwierigen Verhältnissen dort eine Chance auf eine hoffnungsvolle Zukunft geboten wird!

>>>> weitere Firmprojekte