Verantwortung ruht auf vielen Schultern

Engagierte Frauen und Männer, Ehren-und Hauptamtliche, Kleriker und Laien übernehmen miteinander Verantwortung. Christian Nuener (6. v.l.) von der Abteilung Gemeinde begleitet den Modellversuch; Personalreferent Bernhard Franz (rechts) überreichte die Dekrete

Gemeinsame „Hirtensorge“

Im Seelsorgeraum Zams-Zammerberg-Schönwies wurde die Verantwortung für die Pfarren und den Seelsorgeraum neu verteilt. Am Sonntag, dem 6. September führte Personalreferent Mag. Bernhard FRANZ im Namen von Generalvikar Roland Buemberger und Bischof Hermann Glettler bei den Gottesdiensten in Schönwies und Zams die verantwortlichen Personen in ihre neue Funktionen ein. Dabei betonte er, dass die Diözese diesen Weg sehr unterstützt und dankbar ist, neue Erfahrungen zu sammeln, um sie dann auch anderen interessierten Pfarren in der Diözese zur Verfügung zu stellen.

Wie schaut das Modell konkret aus?

Pfarrer Herbert Traxl wird sich in Zukunft auf seine priesterlichen und seelsorglichen Aufgaben konzentrieren und grundsätzlich von Donnerstag bis Sonntag zur Verfügung stehen. In seinen Aufgaben wird er von Vikar Adam Pendel und Diakon Johannes Schwemberger unterstützt.
Pastoralassistent Markus Ruetz wird sowohl für den Seelsorgeraum als auch für die einzelnen Pfarren zum Kurator ernannt. Er wird damit Erstansprechpartner für alle pastoralen und organisatorischen Fragen und auf Seelsorgeraumebene Bindeglied für die Pfarren Zams, Zammerberg und Schönwies.
Die Zuständigkeit für alle finanziellen, baulichen und rechtliche Angelegenheiten delegiert Pfr. Herbert Traxl in Zams/Zammerberg an Frau Astrid Hesche und in Schönwies an Herrn Wolfgang Rundl – sie wurden als Ökonomen eingesetzt.
Die Pfarrgemeinderäte und Pfarrkirchenräte begrüßten die neuen „Funktionsträger“ herzlich und freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Einführung des „neuen Leitungsmodells“ beim Pfarrgottesdienst in Schönwies